Blog_18.01.2016

Es ist Mitte Januar und Zeit mal seine Neujahrsvorsätze aus der Schublade zu kramen – findet ihr nicht auch? Es ist doch immer das gleiche. Am Ende des Jahres überkommen uns diese “Im neuen Jahr mach ich alles anders und besser”- oder “Jetzt ernähre ich mich nur noch gesund und mache ganz viel Sport” Phrasen und was passiert? Nichts. Nicht bei allen aber bei den meisten. Falls du dich auch angesprochen fühlst und mal wieder ein schlechtes Gewissen bekommst. Das ist überhaupt kein Problem. Erstens es ist nie zu spät mit den guten alten Vorsätzen anzufangen und zweitens sagen wir dir jetzt, wie du dich ganz ohne Stress und wenig Mühe an dein persönlichen Vorsatz machst.

1. Nehme dir Zeit die du brauchst

Wenn du dich schlapp fühlst, die nächste Krippewelle schon wieder im Anmarsch ist – es gibt doch nichts blöderes, als sich nicht fit zu fühlen, denn du wolltest doch jetzt mal so richtig durchstarten. Am besten nimmst du dir jeden Morgen etwas Zeit für dich und ein kleines Stretching. Leg deine Lieblings-CD oder Musik ein und los gehts. Ein bisschen recken und strecken, so werden deine Muskeln langsam wach und du startest gleichzeitig entspannter in den Tag. Für jeden Muskel solltest du ca. 20 Sekunden einplanen. Bevor es in die große weite Welt geht, nehme dir die Zeit für einen Guten-Morgen-Tee oder Kaffee.

clock, time, alarm, objects

2. Starte immer mit einem gesunden Frühstück in den Tag

Na bist du eher der däftige oder süße Typ bzgüglich dem Frühstück? Das ist ganz egal. Hauptsache es schmeckt dir und stärkt dich. Wir empfehlen als eines unserer Lieblings-SURF-Frühstück mit Haferflocken, Quark, Jogurt oder Milch und etwas frischem Obst. Das bringt dich sofort in Fahrt und liefert dir die nötige Energie die du für deinen Tag brauchst. Ein völliges No Go ist, ohne irgendeine Mahlzeit aus dem Haus zu gehen! Nimm dir die Zeit und genieße die leckerste Mahlzeit am Tag.

breakfast, bowl, fruits, raspberries, blueberries, pineapple, nuts, almonds, food, healthy

 

3. Suche dir Platz wo du abschalten kannst

Es ist ganz wichtig, dass du in deinem Alltag, bei den vielen Terminen die du hast, auch mal abzuschalten. Schau doch mal im Internet, wann der nächste Yoga-Kurs in deiner Stadt oder Ort wieder beginnt? Ein neues Jahr ist ein Grund für eine neue Sportart. Falls du es etwas aktiver brauchst, dann wäre Zumba vielleicht dein Ding. Wir wollen doch alle gerne mehr Sport treiben… Frag eine Freundin oder einen Freund ob ihr euch gemeinsam anmelden wollt. Gemeinsam macht das Schwitzen noch viel mehr Spaß. Let’s do this.

yoga, mat, stretching, fitness, girl, woman, people, black and white

4. Alternativ “Go for a run”

Total abgehetzt und gestresst von der Arbeit zurück. Die Kollegin hat dich mal wieder auf die Palme gebracht und jetzt würdest du gerne eine ganze Tafel Schokolade verdrücken. NEIN – bitte nicht. Werf dir bequeme Sportklamotten über, zieh dir deine Joggingschuhe an und gute Musik in den Ohren. So kommst du von deinen aufgewühlten Emotionen runter und hast sogar noch Sport gemacht. Perfekt.

girl, woman, runner, running, fitness, sports, active, fit, bridge, architecture, rain, raining, wet, benches, railings, city, jogging

5. Schreibe dir die wichtigen und schönen Erlebnisse auf

Es dauert vielleicht seine Zeit in der du dich wohl und fit fühlst – aber sie kommt. Um alle Prozesse, Erlebnisse, positiven, sowie negativen Situation, Fortschritte oder Rückschritte beim Sport und Gefühle die du jeden Tag fühlst, empfehlen wir dir deine Gedanken in ein “Tagebuch” oder in dein Lieblingsbuch nieder zu schreiben. Am Anfang kommt es dir vielleicht etwas lästig vor, aber es ist eine gute Möglichkeit die Dinge festzuhalten, die dir am Herzen liegen. Es gibt dir neue Motivation und Kreativiät für Veränderung. Denn wenn du nach und nach rückblickend deine Worte liest, kannst du Veränderungen und Fortschritte erkennen. Probier es aus.

writing, writer, notes, pen, notebook, book, girl, woman, people, hands, grass, outdoors

Also wer brauch schon lästige Neujahrsvorätze? Wir nicht. Mach dich locker, entspann dich. Mach das was dir gut tut und fühle dich auch so.