Blog_13.01.2016

Leah Dawson

Dieser Blog richtet sich an alle Surferfrauen (natürlich steht es jedem Mann frei, den Blog auch zu lesen ;). Unsere Inspiration ist Leah Dawson. Eine unglaublich gute, elegante und verspielte Surferin, Sängerin und Kurzfilmproduzentin zugleich. Leah hat ihren ganz eigenen und unverkennbaren Style, eine ungemeine Leidenschaft für die Natur, diese zu entdecken und darin aufzugehen und ihre Passion mit anderen zu teilen.

“My biggest compliment is not that I surf like a man, but that I surf like a woman,” says Leah. “If someone watches me ride a wave, I want them at the end of it to know that I’m in love with the ocean.” Leah Dawson

Playground Ozean

Mit drei Jahren stellte sie ihr Vater auf sein Surfbrett und ihre Leidenschaft für den „Playground Ozean“ wurde geweckt. Die mittlerweile knapp 30ig jährige wuchs in Orlando Florida auf. Im 2004 zog sie nach Manoa, wo sie an der University of Hawaii Filmmaking studierte. Ihr Zuhause nennt sie die Welt – denn wo ihre Leidenschaft sie hinträgt, da geht sie hin. Immer bedacht auf nachhaltige Optionen und darauf, ihre Liebe für unseren Planeten mit anderen zu teilen. Ihr offizielles Zuhause befindet sich im Paradies, nein, nicht Fuerteventura, das andere; Hawaii! Ihr kleines, süsses Häuschen, das sie das „Henhouse“ nennt befindet sich an der North Shore von Oahu.

Leah wetteiferte an der Girls World Longboard Tour und zählte über die letzten 10 Jahre zu den Top-Ten Longboard Surfers. Vor ein paar Jahren fing sie an Bücher zu lesen und kam weg von der Wettbewerbsgedanken dazu, alle Dinge in ihrer eigenen Schönheit und Besonderheit wahrnehmen und zu schätzen.

When I realized that I enjoy the ‘soul’ of surfing rather than the ‘sport’ of surfing, everything changed for me. And I feel like I started finding myself within my own style.  Leah Dawson

The Sea Appreciation project

Im 2013 gründete Leah The Sea Appreciation project. Sie nutzt das Projekt  den Zuschauer dazu ermutigen, nachhaltige Entscheidungen aus Liebe zu unserer Umwelt zu treffen und dafür zu begeistern. Ein Film von ihr ist der Kurzfilm Peanut Butter, der eine einzigartie Perspektive in die Welt des Surfens gibt. Der Film erzählt die Geschichte eines alten 1970’s Hawaiian Single Fin Boards. Das Board hat Leah unter ihrem „Henhouse“ in Oahu gefunden und die zwei haben sofort connected! Ihre „Liebesgeschichte“ kannst du dir hier angucken!

 

Inspiration & Infos für Surfer: Alles rund um’s Wellenreiten

surferin im Weißwasser

Surfen lernen

Surftipps für Anfänger

Theorieunterricht in surfschule

Surf-Theorie

Theorie & Geschichte

Wrap mit Tomate und Avocado

Ernährung & Fitness

Rezepte & Workouts

Auto mit Surfboards

Surfen weltweit

Surftrips & Reiseinfos

Lover of the Sea
Hat dir der Post gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3

Wellen Trenner Ende