Blog_30.12.2015

Nazaré at its best.

“It’s so mysterious at Nazare. The big days sometimes look small and the small days look big. It’s all how the water draws off the bottom. Will Skudin caught one of the biggest paddle waves I have ever seen, if not the biggest! Check out where the bottom of the white water is, and from there measure to the top of the lip,” Garret McNamara.

Bei einer Big Wave werden die Surfer in Wellen die mindenstens 20 Fuss, also 6,2 Meter hoch sind gezogen oder paddeln sie selber an. Mit sogenannten Guns, auf Deutsch Pistolen, stürzen sich die überlementsmutigen in die riesigen Brecher.

The GUN

Die Guns sind speziell fürs Big Wave Surfen designed. Die Grösse varriert hierbei je nach Grösse der Welle und Style des Surfers. In der Regel varriert sie von 6´6 bis zu 10. Bei einer grossen Welle fangen kleine Bretter an zu wackeln, weshalb die Guns auch mit einer extra Dicke daher kommen. An der Nose sowie im Tail sind sie schmal geshaped, was den Rails erlaubt vollen Kontakt zum zu Wasser haben. Mit einem grössen Brett kann mann ausserdem schneller paddeln, es ist stabiler, schrenkt zwar die Manövrierfähigkeit ein wird dafür aber um so schneller. 

Grösste PADDLE-IN BIG WAVE?

Es gibt tatsächlich Sachen, die im Surfen so noch nie gesehen wurden. Dazu gehört Will Skudin, der in Portugal, Nazare an der Red Chargers Big Wave Surfing Competition die warscheinlich grösste, selbst angepaddelte Big-Wave gesurft ist. Solche Wellen können tödlich sein. Sie können einen Surfer bis zu 15 Meter unter Wasser ziehen. Dazu kommt: eine Welle kommt nie allein. Der Surfer muss also schnell reagieren, denn meistens bleiben ihm weniger als 20 Sekunden, bis in die nächste Welle trifft.

Am Montag dem 28. Dezember surfte Wil die Welle seines Lebens – und hatte wohl auch das Wipe-Out seines Lebens. Wir sind froh, hat er es unversehrt an Land geschafft und gratulieren ihm zu seinem EPIC RIDE!

Wellen Trenner Ende