19.12.2015_Blog

Es ist Samstagnachmittag, morgen ist der 4. Adevent und es müssen schleunigst ein paar Plätzchen auf den Tisch. Wenn möglich auch noch gesund – sodass wir kein allzu großes schlechtes Gewissen haben müssen. Außerdem brauchen wir einen weihnachtlichen Snack für die Pause beim Surfen. Noch einen Grund mehr, finden wir.

In der Adventszeit haben wir meistens viel um die Ohren und da kommt das Backen viel zu kurz. Wir haben hier ein super leckeres Rezept und dazu noch super einfach zum Nachbacken.

Falls du heute oder morgen noch nichts geplant hast, dann nichts wie in die Küche, die Schürze überwerfen, sich den Lieblingstee zuzubereiten und ein bisschen Weihnachtsmusik auf dem MP3-Player abspielen lassen.

Heute gibt es Kekse aus Haferflocken – einfach nur yummi!

Die Arbeitszeit: ca. 10 Minuten

Die Koch-/Backzeit: ca. 15 Minuten

Schwierigkeitsgrad: simpel

Kalorien p. Portion.: ca. 150kcal

Was ich alles auf den Einkaufszettel schreiben solltet:

  • 1-2 große Bananen
  • 240 gramm zarte Haferflocken
  • 2 Handvoll Backpflaumen
  • 2 Vanilleschoten
  • 2 Handvoll Nüsse (kann ein Mix aus Walnüssen, Cashews und Mandeln sein)
  • 2 Spritzer Organgensaft, am besten frisch gespresst

Das war’s.

Jetzt kommen wir zur Zubereitung:

Als erstes musst du die Bananen zerdrücken und die Pflaumen klein schneiden. Danach das Mark aus der Vanilleschote kratzen, die Nüsse klein hacken und alle Zutaten mit den Haferflocken vermengen. Am besten machst du das mit der Hand, dann wird es zu einem (matschigen) glatten Teig. Darauf darfst du die kleinen Spritzer aus gepressten Orangensaft dazugeben – muss aber nicht sein – wie du es magst.

Als nächsten Step, kannst du kleine Kugeln aus dem Teig formen und platt drücken und auf einem Gitter mit Backpapier auslegen. Danach heizt du den Backofen bei ca. 180 – 200 °C Ober-/Unterhitze für etwa 15 Minuten vor. Als letztes schiebst du die Kekse für weitere 15 Minuten in den Backofen.

Surfer-Special-Tipp: Auf die Hälfte der Kekse kannst du noch ein wenig Zuckerrübensirup (kann auch Honig sein) glasieren und sie dann nochmals in den bereits ausgeschalteten Ofen schieben. Lass eine Weile vergehen und erfreue dich an der knusprigen Oberfläche.

Wir finden dieses Rezept verdient 5 Sterne. Es ist erstens echt lecker, dazu noch gesund (sagen wir so, gesünder, als die Plätzchen von Oma :).. aber pssst) und zweitens auch ideal für die Menschen, die nicht so gerne in der Küche stehen und backen, weil es super einfach zum zubereiten ist und überhaupt nicht lange dauert! Außerdem auch perfekt mal für den kleinen Hunger zwischendurch, beim Surfen, beim Lernen oder beim Arbeiten.

Und jetzt verschwinde ich auch mal in die Surfhouse-Küche. Carina und ich probieren heute unsere Backkünste. Mehr dazu dann an Weihnachten.

Wellen Trenner Ende