Early Bird Session in Tindaya

Unsere Angie ist heute Morgen ganz früh aus den Federn gefallen, um Anne ein privates Coaching zu geben. Um sieben Uhr waren die beiden vor unserem Office verabredet, um gemeinsam zum Strand nach Tindaya zu fahren. Dort warteten glassy Wellen und ein menschenleerer Strand auf die beiden. Könnte der Tag noch besser beginnen? Na klar, mit ganz vielen tollen gelungenen Take-Offs und einer hervorragenden Surf Performance. Toll gemacht, Anne! Da hat sich das frühe Aufstehen ja auf alle Fälle richtig gelohnt.

Ein wenig später an diesem Morgen haben sich auch unsere Beginner vor unserer Surfschule versammelt, um zum ersten Mal an den Beachbreak zum Surfen zu fahren. Mit dabei waren ganz viele neue Gesichter und Hana mit ihren beiden kleinen Töchtern Smilla und Amber. Da die kleine Amber mit ihren vier Jahren noch zu klein für unsere Surfkurse ist und nur ihre große Schwester und die Mama aktiv am Kurs teilnehmen konnten, wurde für die Kleine einfach ein Bodyboard mit ins Auto gepackt und ab ging´s zum Strand. Nach einem kurzen Spot Check in Cotillo an unserem Hausstrand ging es weiter nach Tindaya, da dort die Bedingungen für unsere Anfänger eindeutig am besten waren. Unser Wirbelwind Jordi flitze beim Aufwärmtraining mal wieder wie der Blitz über den Strand und brachte unsere Beginner bei 30 Grad und strahlendem Sonnenschein so richtig ins Schwitzen. Office Girl Ines und Amber vergnügten sich danach beim Sandburgen bauen und machten Jordi, der am liebsten selbst mitgebuddelt hätte, ein kleines bisschen neidisch. Aber irgendjemand muss ja schließlich unseren Beginnern das Surfen beibringen! ;) Unterstützung gab es für ihn heute von Rest des Teams in Form von Angie, Fede und Cristiano. Während sich Mama Hana und die große Schwester Smilla unter Anleitung von Fede an ihren ersten Surfversuchen übten, hatte die kleine Amber ganz viel Spaß dabei mit ihrem Bodyboard die Großen zu imitieren. Ihr Fazit für den heutigen Tag lautete: „Surfen macht Spaß!“

Spaß hatten auch unsere Intermediates an der Punta Blanca, wo sich heute so richtig ausgepowert wurde. Die Strömung war heute wieder schwächer als gestern und die Wellen waren Dank des ausbleibenden Winds so richtig schön geordnet und clean. Da konnten dann auch so einige grüne Wellen erfolgreich an gestartet und gesurft werden. Nach so viel Surf-Spaß knurrt uns allen so langsam aber sicher der Magen. Wie gut, dass Küchenfee Linda wieder was richtig Leckeres für uns zaubert. Einen Eindruck von unserem heutigen grandiosen Surftag könnt ihr Euch hier holen.

 

Hat dir unsere Inhalt gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3
Wellen Trenner Ende