Kochabend im Surfhouse

Wie kann ein Tag in die neue Woche besser starten als bei einem leckeren Abendessen? Diesmal verzauberte uns einer unserer Gäste: Bea! Sie ist Profiköchin und arbeitet freiberuflich unter anderem als Foodcoach, Showköchin und Kochdozentin. Ihre Leidenschaft ist das Kochen und für sie ist es eine Herzensangelegenheit Groß und Klein mit ihren Kochkünsten zu begeistern.

Obwohl sie auf Fuerteventura einen Surfurlaub gebucht hat, war sie trotzdem sehr gern bereit einen Abend für unsere Gäste den Kochlöffel zu schwingen.

Nach ihrem Surfkurs hieß es also: ab in die Surfhouse Küche und ein 3-Gänge-Menü zaubern! Die ganze Nachbarschaft erblasste schon vor Neid dank des leckeren Geruchs von selbstgebackenem Brot. Auch unsere Gäste und Surflehrer konnten ihre Vorfreude nur schlecht verbergen.

Romi,-Susi,-Jordi

Bea verwendete nur frische Zutaten und zeigte allen wie gut und leicht gesundes Essen sein kann. Als ersten Gang gab es einen Rucola Salat garniert mit Melone, Papaya und  Ziegenkäse. Abgerundet wurde dieser mit frisch gepresstem Limettensaft. Dazu gab es klein gehackte Nüsse, welche vorher in der Pfanne karamellisiert wurden. Natürlich darf bei einem leckeren Salat das Brot nicht fehlen. Also gab es auch noch selbstgebackenes Currybrot. Der erste Gang schmeckte allen so gut, dass sich trotz der folgenden Gänge fast alle nochmal Nachschlag holten. Doch Platz für die Hauptspeise hatte natürlich jeder noch! Also auf in die zweite Runde…

Durch die Kombination aller Zutaten entstand im Mund eine regelrechte Geschmacksexplosion! Zuerst wurde ein Süßkartoffelpüree-Bett auf dem Teller verteilt. Dieser wurde mit einer leckeren Soße, bestehend aus Bacon, Aprikosen und Tomaten umhüllt. Für Vegetarier gab es das ganze ohne Bacon. Zum krönenden Abschluss wurden die vorher frisch marinierten Garnelen platziert. Der Wahnsinn!!!

Was kann nun also noch besser sein als eine erfrischende Vor- und eine warme Hauptspeise? Richtiiiig, der Nachtisch! Um eines vorweg zu nehmen: besser hätte man dieses Abendessen nicht abrunden können.

Apple Crumble Surfhouse

Es gab warmen Apple Crumble. Die Streusel wurden zum Teil aus Maismehl und gehackten Nüssen gefertigt. Neben den Äpfeln wurden Rosinen verarbeitet. Um das ganze besonders saftig zu machen, gab es eine gesalzene Kokos-Karamell-Soße zum beträufeln. Ein Traum! Spätestens nach dem Nachtisch waren alle glücklich und zufrieden. Das Essen wurde mit Brandy oder Ron Miel und netten Gesprächen abgerundet.

Danke liebe Bea für das wirklich hervorragende Essen. Es war uns eine Freude, dass Sven und du hier wart und unsere Gäste mit eurer guten Laune angesteckt habt!

Alle Bilder des gestrigen Abends findet ihr hier.  Die Rezepte folgen in den nächsten Tagen!