18seconds Titelblatt Surfersmag, Bluemag, Surfergirl – für alle Surfbegeisterten gibt es eine große Auswahl an Magazinen, die man süchtig nach den neusten News aus der Surferwelt durchwühlt. 18seconds ist allerdings ein komplett neues Level: Das australische Magazin ist 2010 als erstes interaktives digitales Surfmagazin online gegangen – und ist dabei komplett umsonst.

Founded by ex Surfing Life assistant ed, Andy Morris, 18seconds magazine was established in 2010. Published bi-monthly (digital/print on demand), it’s core surf, inspired by surf, straight out of Currumbin on the Gold Coast. We pride ourselves on design, editorial and photographic excellence. We’ve published 27 issues to date and have gained a reputation as a magazine people can trust.

Sie bezeichnen sich selbst als “electronic sea”, welche vom Surf inspiriert ist und sich nur um eins dreht: Surfen. Was auch sonst?

We’re not another surf/skate/snow/art/music crossover magazine. We’re another core surfing magazine. We’re all about surf. We thrive on it, froth on it and occasionally get into our car before sunrise for it. Seriously. Escapism, real surfers, pro surfers,
 exotic destinations, unseasonal swells, novelty lineups, good times, freedom, subculture, adventures, exceptional swells, road trips, formidable characters, upsets, smiles, memories, history, 4.30pm glass-offs, dreamy surf breaks, etc. are what you find in 18seconds. A collection of special experiences that make surfing so impressive.

Was soll man sagen: Neben großartigen News, Videos und Fotos zeichnet sich 18seconds ganz klar durch die Digitalität aus. Für das Stillen unserer Sucht muss also kein einziger Baum gefällt werden, juhu! Anschauen könnt ihr euch das ganze entweder auf ihrer Website oder per Abonnement in eurem E-Mail-Postfach. Mehr Infos zu 18seconds gibts auf ihrer Website: 18seconds Mag

Wellen Trenner Ende