Und wieder mal gibts ein neues Konzept für eine künstliche Welle: Ein Unternehmen in Brisbane plant den König der Wavepools. Durch 4 nachgebaute Shorebreaks und 8 Reefbreaks sollen stündlich 3000 Wellen entstehen – und das nicht nur tagsüber, sondern auch für Night-Surfing-Sessions. Frei nach dem Motto: "Everyone gets a break." 
Doch wie soll das ganze funktionieren? Durch eine Swellpumpe wird ein Set angestoßen, das in der Theorie Barrels bis zu 6 Fuß hervorbringt. Je nach Könnerstufe werden die verschiedenen "Spots" dann reguliert.
Bisher ist das allerdings alles noch reine Tagträumerei, denn zur Umsetzung des Projekts benötigt Surf-Lakes rund 449.000 Dollar, die per Crowdfunding eingenommen werden sollen. Also, wer noch einen Euro übrig hat und auf den nächsten Cheeseburger in der Goldenen Möwe verzichten kann: Ab gehts! 


Wer noch mehr über das Projekt wissen möchte, mehr Infos findet ihr hier:  Surf-Lakes

Hat dir unsere Inhalt gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3
Wellen Trenner Ende