Moritz auf Fuerteventura

Es gibt immer wieder Gäste, die wir besonders ins Herz schließen. Einer davon ist der Mo, der letzte Woche bei uns war und unser Surfhouse mit vielen verrückten Aktionen ganz schön aufgemischt hat – die Bilder enthalten wir euch in diesem Moment einmal, aber sagen wir mal so: Im Surfhouse ist der hellste Mond aufgegangen, den wir jemals gesehen haben.
Neben tollen Fotos, von denen ihr schon einige in unserem Fotospecial bestaunt habt, hat er uns zusammen mit seiner Surfcrew einen großartigen Song geschrieben, den wir nicht mehr aus dem Kopf bekommen.
Doch nicht nur für uns war es eine unvergessliche Woche, für ihn auch. Gestern schrieb er uns eine wundervollen Liebesbrief, den wir euch nicht vorenthalten möchten – danke für das tolle Feedback! Du bist bei uns auch immer herzlich willkommen, aber bitte lass das nächste Mal die Hose an ;)

Liebe Leute, da ihr mir keine Email geschickt habt um euch Feedback zu geben (was Anna sicher in meinem Sinner erledigen wird), kann ich nicht umhin euch nochmal ein paar kurze Zeilen zu schreiben.
Eigentlich gar keine große Geschichte, mir fallen auch keine Verbesserungen oder ähnliches ein. Ich hatte für meinen Teil eine wirklich tolle Zeit bei und mit euch und habe mich vom ersten Moment an willkommen und gut aufgehoben gefühlt, mit einem Wort: Danke!
Auch auf die Gefahr hin, dass es etwas sentimental klingen mag: Jetzt wieder in Berlin zu sein fühlt sich irgendwie an wie eine Mischung aus Liebeskummer und Heimweh.

Ihr seid wirklich ein tolles Team und ganz tolle Menschen, bleibt wie Ihr seid und fühlt euch gedrückt ;-)

Man sieht sich ja immer Zweimal im Leben, ich hoffe es bleibt nicht bei nur zwei Begegnungen.

Ganz liebe, sehnsuchtsvolle und auch leicht betrübte Grüße aus dem kalten und grauen Berlin (wo ihr übrigens jederzeit herzlich willkommen seid).

Moritz und Anna

 

 

Hat dir unsere Inhalt gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3
Wellen Trenner Ende