Easkey Britton ist nicht nur die erste Frau, die im Iran surfte, sondern sogar der erste surfende Mensch dort überhaupt. Alles begann 2010, als sie sich mit der Filmerin Marion Poizeau in das ihr völlig unbekannte Land begab, um Wellen zu suchen. Sie hatten keine Ahnung, was sie erwarten würde, doch was sie fanden, übertraf ihre Erwartungen. Schulter- bis kopfhohe Wellen und lange leere Strände. Aus Respekt vor der iranischen Kultur surft Easkey in einer Kombination aus Leggins, Boardshorts, langärmeligem Lycra und einem Lycra Kopftuch. Der erste Kurzfilm, der dabei entstand hinterließ einen tiefen Eindruck und berührte kulturübergreifend viele Menschen.  Und so beschloss Easkey in den Iran zurück zu kehren um Frauen und Kindern das Surfen beizubringen. Sie gründete das Projekt Waves of Freedom um die Kraft des Surfens als Medium für positive Veränderung zu nutzen. Schaut euch hier den Trailer zu "Waves of Freedom" an. 

Hat dir unsere Inhalt gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3
Wellen Trenner Ende