Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem PC Skripte geladen, personenbezogene Daten erfasst und Cookies gespeichert. Mit Hilfe der Cookies ist Google in der Lage, die Aktivitäten von Personen im Internet zu verfolgen und Werbung zielgruppengerecht auszuspielen. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGlmcmFtZSBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49IiIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGhlaWdodD0iNTA2IiBzcmM9Ii8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL1ZsRVdMMDM5ZTFrP3JlbD0wIiB3aWR0aD0iOTAwIj48L2lmcmFtZT4=

Wir sind bei FreshSurf auf ein witziges Video des H-Bay Women's Surf Team gestoßen. Die Mädels hatten schon lange genug von der Art und Weise, wie Frauen in Surffilmen oder -spots dargestellt werden. An einem wellenlosen Tag drehten sie also spontan dieses Video. Und wenn man einmal darauf achtet, sich die Videos von Roxy und Co. anschaut, dann haben sie wirklich recht. Frauen werden von der Industrie meist als Objekte dargestellt, und nicht als die großartigen Sportlerinnen, die sie sind.

Manchmal lassen die Filmemacher es sogar aussehen, als könnten selbst Profisurferinnen nicht surfen. Sie werden frisch geduscht, mit einem Shortboard ohne Wachs und ohne Leash zum Strand geschickt. Es folgen Nahaufnahmen von nackten Körperteilen oder glitzernden Armbändchen. Wo bleibt da eigentlich der Sport? Viel cooler wäre es doch zu sehen, wie Mädels Spray in die Luft jagen, bei einem Wipe Out durchgewaschen werden, oder wie sie vor der Session die Wellen checken. Einfach die Realität  ;)