petermännchen-web

In den Sommermonaten steigt die grausame Anzahl von Unfällen mit Petermännchen an unseren Stränden. Wenn es soweit kommt und man die schmerzvolle Begegnung mit dem „weever fish“ erfährt… nein Spaß bei Seite, der Stich eines Pettermännchen ist zwar keine angenehme Sache aber definitv auszuhalten.
Die kleinen Meeresbewohner haben Stachel an ihren Rückenflossen, die sich, wenn man reintritt, ähnlich wie ein Wespenstich anfühlen. Der Schmerz setzt meistens 30 Minuten nach dem Stich ein

Was tun wenn man in ein Petermännchen tritt????
Manche Leute sind fest davon überzeugt, dass Urin dagegen wirkt. Also pinkelt erstmal drauf und seht was passiert. Doch ob das wirkt haben wir in unserer Surfschule noch nicht ausprobiert.
Eine andere Alternative soll Essig sein, der den Schmerz abklingen lässt. Wer sein Salatdressing mal nicht mit am Strand haben sollte, kann mit Wärme dagegenwirken.
Der beliebteste Weg ist den Stich in heißes Wasser zu halten. Sobald man den Fuß 10 Minuten im heißen Wasser hat, lässt der Schmerz nach.  
Der Sinn von allen drei Wegen ist es die Eiweißproteine im Gift abzutöten.

Auch auf Fuerteventura lauern die kleinen Fische ab und zu am Strand. Doch das sollte euch nicht davon abhalten ins Wasser zu gehen. Es kommt in unserem Surfcamp auf Fuerteventura vielleicht alle zwei Monate mal vor, dass jemand in das kleine Petermännchen hineintritt.  Und selbst die tapferen Surfer haben es überlebt. Dank der schnellen Reaktion unserer Surflehrer konnten alle Petermännchen-Opfer  nach spätestens 20 Minuten wieder zurück ins Wasser.

Habt also keine Angst vor dem bösen Weever Fish, es heißt nicht umsonst kleines Petermännchen.

Wellen Trenner Ende