Auf Fuerteventura ist man nur am Stand oder im Wasser? Und wenn man von der vielen Sonne und dem vielen Surfen abends so kaputt ist, dass man nichts mehr unternehmen mag? Einen guten Film schauen! Und zwar einen Film, der einem abends noch mehr Motivation für den nächsten Surftag gibt in schönen Bildern die tollsten Surfspots und besten Wellenreiter der Welt präsentieren!

Heute: "The Endless Summer"

 "Sommer, Sonne, Wellen und Wind – mehr braucht ein leidenschaftlicher Surfer nicht zum Glücklichsein." 

Zwei kalifornische Surfer machen sich auf, dem Sommer über den ganzen Globus nachzureisen, immer auf der Suche nach der einen, perfekten Welle! Ihre Reise führt die Freunde über Westafrika, Südafrika, Australien und Neuseelandbis nach Tahiti und in das Paradies aller Surfer: Hawaii. 
Der Film besticht durch seine traumhaften Bildaufnahmen menschenleerer Strände, endlosen, unvergesslichen Landschaften, sowie wilden Tieren auf endlosen Steppen der charakteristischen Landschaft Afrikas.

Auch wenn der Film von 1966 ist, gilt er dennoch als DER Surffilm schlechthin. Produziert von Bruce Brown, bekommt man auf 92 Minuten einige der besten Surfer zu sehen, wie sie weltweit die schönsten Wellen surfen. Untermalt mit entspannter Instrumental-Musik macht der Film nicht nur Lust auf mehr, sondern man kann auch nebenbei ein paar Grundlagen des Wellenreitens lernen. Und: Freunde des schwarzen Humors kommen hier voll auf ihre Kosten!

Wellen Trenner Ende