Früh klingelte heute morgen der Wecker bei den fortgeschrittenen Surfern und Toby. Um 8 in der Früh wurde der Bus beladen, die Boards verschnallt und die Neos gepackt, um zum Punta Blanca zu fahren. Und wieder einmal war es das wert. Nicht nur, dass unsere Surfer bei herrlichstem Sonnenschein die Wellen absurfen konnten, sondern auch ohne viel Konkurrenz. 

Viel Konkurrenz hatte auch unser Anfängerkurs heute nicht am Treppenstrand von Fuerteventura. Felix, der nebenbei wieder einmal seinem Zweitjob als Fahrschullehrer nachging, fand in Mia eine neue Schülerin, die er während der Fahrt in die "hohe" Kunst des Autofahrens einweihte. Fern von allen anderen Surfschulen hatten alle genügend Platz um sich nach Herzenslust in den Wellen auszutoben. Während Felix an Bens und Mias letztem Tag noch fleißig mit den beiden übte, trainierte Benny die nächsten Profisurfer im Erwachsenenalter. Angespornt von so viel Surfenergie (und vielleicht auch ein bisschen angelockt von den Keksen) trauten sich am Ende der Session dann auch ein paar Streifenhörnchen auf die Bretter und begeisterten alle Kursteilnehmer. Bis auf unseren Felix, der die Kekse dann doch lieber selbst essen wollte…

Hier noch mehr Bilder vom heutigen Tag:

Surfkurs vom 2.3.

Wellen Trenner Ende