Womit reist eigentlich ein Profi-Surfer in kleine, unruhige Wellen? Was für Boards verwendet er? Dane Reynolds erzählt im folgenden Video, welche Boards er für die Shorebreaks von Frankreich eingepackt hat. Darunter mehrere Fish(e) … seine erstes Fish-Surfboard hieß übrigens "SAM"!

Fish

Der Fish ist eher ein Board für kleinere Wellen und ist zwischen 5´5“-6´4“ lang. Er hat weniger Rocker und viel mehr Volumen als ein klassisches Shortboard. Das Swallow-Tail, welches bisweilen auch bei Shortboards vorkommt, ist sehr wendig und schnell, hält aber auch in steilen Wellen gut. Vor allem an Stränden, an denen es oft kleine Wellen gibt, ist der Griff zum Fish in den letzten Jahren immer populärer geworden. Mit etwas größeren Finnen lassen sich diese Boards auch sehr gut bei Wellen bis Kopfhöhe surfen, was den Fish zu einer guten Option für ambitionierte Fortgeschrittene macht, für die das klassische Shortboard noch etwas zu wenig Auftrieb hat.

Retro Fish

Retro-Fishe sind extrem kurze, dafür aber sehr breite und dicke Bretter mit runder Nose und weitem Fish-Tail. Sie erlauben einerseits eine hohe Wellenausbeute aufgrund des insgesamt im Vergleich zu einem Shortboard höheren Volumen, andererseits kann man sie aber wesentlich leichter drehen als ein Longboard. Vom Surfstil her erlauben Retro-Fishe sowohl radikale Turns auf der Welle, als auch entspanntes down-the-line cruisen.  Als Anfängerbretter eigenen sich Retro-Fishe nicht, weil sie mit Längen von max. 6′2” nicht ganz einfach zu paddeln sind und auch der Take-Off wegen der sehr flachen Rocker-Line schwerer fällt als bei einem Malibu. Hierbei ist die Gefahr größer, dass die Nose beim Anpaddeln der Welle einsticht. 

New-School-Fish oder Performance Fish

Diese Fish-Sorte hat im Vergleich zu seinen Old-School-Kollegen wesentlich mehr Rocker, ist schmaler, dünner und länger. Meistens handelt es sich nicht um mehr als ein etwas breiteres und dickeres Shortboard mit Fishtail. Deswegen haben sowohl Anfänger als auch Umsteiger vom Malibu eigentlich nichts auf solchen Brettern verloren. Eine Ausnahme sind extrem lange Fishe (> 6′7”), die für Umsteiger vom Malibu den Weg zum Shortboard ebnen können. Für erfahrenere Shortboarder eigenen sich kurze Fishe, um in kleineren und druckloseren Wellen Spaß zu haben.

Wellen Trenner Ende