Nachdem Corralejo ja stark englisch bevölkert ist und es durchaus bekannt ist, dass diese dem Feiern an sich und vorallem auch Festen, an dem man sich verkleiden darf nicht abgeneigt sind, haben wir uns am Wochenende einfach mal unters englische Partyvolk gemischt und waren wirklich begeistert von den kreativen Kostümierungen. Da sind wir selber in Gestalt von Joker und einer Zombiebraut nicht besonders aufgefallen und hatten mit Skeletten, Spyderman, Huren und vielen anderen düsteren und lustigen Gestalten viel Spaß und einige Halloween-Drinks.

Die Begeisterung der Engländer für Halloween hat übrigens einen geschichtlichen Hintergrund: Halloween wurde ursprünglich nur in den katholischen Gebieten der britischen Inseln gefeiert, hier besonders in Island.

                                                     An Allerheiligen wurde der Gemeinschaft der Heiligen gedacht, also aller, die in das Fegefeuer eingegangen sind. Mit Gebeten und Geschenken (z.B. Süßigkeiten an Kinder) wurde versucht, das Leiden der Toten im Fegefeuer zu lindern. Um 1830 wurde der Brauch dann von isländischen Auswanderern in die USA getragen von wo er dann in die Welt verbreitet wurde.

Wir sind auf jeden Fall froh, dass es Halloween gibt, denn ohne diesen Feiertag hätten wir sicher nicht so viel Spaß gehabt am Wochendende!

Post by Maria

Wellen Trenner Ende