Wenn ihr nach Fuerteventura kommt und mal ein, zwei Tage vom Surfen aussetzen wollt, lohnt es sich auf jeden Fall die Nachbarinsel Lanzarote zu erkunden.

Armas- FähreMit der Fähre Armas fährt man ca. 20 min ab Corralejo, der Preis liegt bei ca. 50 € für zwei  Personen mit  Auto. Ein Auto kann man auch auf Lanzarote direkt am Hafen mieten, das ist aber nicht immer günstiger, von daher ist es besser, das Auto schon auf Fuerte zu besorgen.

Was auf Lanzarote auf jeden Fall ein Ziel sein sollte, ist das Gebiet des Parque Nacional de Timanfaya. Einige Kilometer hinter der Stadt Yaiza beginnt die Ruta de los Volcanes, für die 8€ Eintritt verlangt wird. Darin inbegriffen ist eine Bus Tour durch die MontañaMontanas del Fuegos del Fuego mit ihrer einzigartigen Lavalandschaft und den imposanten Vulkankratern. Sehr interessant sind auch die geothermischen Vorführungen, bei denen Wasser mit Hilfe der Erdwärme zum verdampfen gebracht wird, genauso wie der 300-Grad Erdwärme-Grill im von César Manrique erbauten Restaurant El Diablo.

Die nächste Station ist im Norden der Insel der Mirrador del Río, ein ebenfalls von César Manrique gestalteter 479m hoch gelegener Aussichtspunkt, von dem aus man einen großartigen Blick über die Lanzarote vorgelagerten Inseln Graciosa, Jameos del AguaMontaña Clara und Alegranza hat.

Von dort aus sind es nur noch wenige Kilometer zu der berühmten Cueva de los Verdes und den wunderschönen Jameos del Agua, mit denen sich Manrique auf Lanzarote ein weiteres Denkmal geschaffen hat. Besonders die Jameos del Agua mit dem unterirdischen See, dem Pool und dem Konzertsaal müssen im Programm eines jeden Lanzarote-Touristen stehen.Fundación César Manrique

Wer danach noch nicht genug von Manrique hat, sollte auf jeden Fall noch sein Haus, welches er 1992 in Form einer Stiftung der Insel vermachte, besichtigen. Besonders zu erwähnen sind hier die in Vulkanblasen gebauten Zimmer, von denen jedes ein eigenes Thema hat. Die Fundación César Manrique befindet sich unweit von der Hauptstadt Arrecife im Süden der Insel.

Salinas de JanubioAls Abschluss bietet sich noch ein kurzer Stoppover bei El Golfo, einem schwarzen Sandstrand mit einer türkisen aus einem Vulkankrater enstandenen Lagune an, der sicher so auch einzigartig auf der Welt ist. Auf dem Rückweg zum Hafen Playa Blanca passiert man dann noch die Salinas de Janubio, eine natürliche Lagune, die der Salzgewinnung dient.

 

 

In der Gallerie seht ihr noch mehr Fotos von Lanzarote:

Lanzarote

Post by Maria

Wellen Trenner Ende