96605d8711Vom Longboard zum Shortboard

ShortboardVielleicht habt ihr euch früher immer vorgestellt, auch mal wie ein dicker Hawaiianer auf einem riesigen Longboard zu surfen. Denn genau darin lag der Ursprung des Surfens. Ende der 60er, Anfang der 70er tauchten dann die ersten Shortboards an den Stränden auf. Eine Grössenentwicklung von 10 Fuß auf bis hin zu 6 Fuß war damals eine kleine Sensation. Mit diesen Brettern konnte nun endlich in der “Pocket” gesurft werden (der kleine Teil der Welle, der direkt oben am Peak ist). 1966 gewann Nat Young (Australier) die World Championships auf seinem Shortboard. Dieses von Goerge Greenough und Bob McTavish gebaute Brett ermöglichte es Nat härtere Turns und stylishere Manöver zu surfen.

Thruster oder auch drei Finnen

Drei Finnen unter ein Brett zu bauen war schon länger eine Idee der Shaper. Es wurde viel herum- experimentiert und letztendlich gelang es 1981 Simon Anderson diese Idee umzusetzen. Mittels der dritten Finne wurde ein Performancegewinn erzielt – der Thruster war geboren. Er vereinte nun die Vorteile eines Single-Fin Surfboards und eines Twinsers.  Es wurde möglich viel radikalere Manöver zu performen und mehr Spray zu werfen. Seit den 80ern hatte es keine grundlegenden Veränderungen mehr im Bau der Shortboards gegeben. Dann folgte ein Push durch neue Schaumstoffmaterialien und Verarbeitungsmethoden, wodurch die Bretter immer leichter und dünner wurden. Darin lag der Grundstein für das heutige Newschool Surfen mit seinen Airs und anderen Tricks auf der Welle.

Hat dir unsere Inhalt gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3
Wellen Trenner Ende