Heute war wieder ein sehr schöner Tag bei uns auf der Insel. Mit Sonnenschein, guten Beginnerbedingungen und viel Lachen am Strand. Ok, wir sind der Meinung, dass wirklich jeder gute, erfahrene Schwimmer das Wellenreiten leichter erlernen kann, als Personen, die nicht schwimmen können. Aber warum wagen sich immer wieder Schwimmer in die Zonen, die sie meiden sollten, ignorieren pfeifende Lifeguards und bringen sich und andere in Gefahr? Na ja, um beim Umgang mit Wellen, Gezeiten und Strömungen kein unnötiges Risiko einzugehen, solltet ihr darauf achten immer die Hilfe eines qualifizierten und ausgebildeten Surflehrers in Anspruch zu nehmen oder zumindest vor eurem ersten Besuch an einem Strand mit dem Lifeguard oder einem Local reden. Neben dem richtigen Surf-Board ist nämlich vor allem die Wahl eines zum Lernen geeigneten Strandes von großer Bedeutung. Am besten ist ein bewachter, seicht abfallender Sandstrand ohne Steine geeignet. Sicherheits- und Vorfahrtsregeln sollten ebenfalls vertraut sein. Dementsprechend haben wir heute in unserem Surfkurs auch noch einmal die Surfer Etiquettes durchgenommen. Surfer gehen ja zumeist dann ins Wasser, wenn gute Wellen vorhanden sind, also haargenau zu dem Zeitpunkt, an dem Schwimmer "normaler Weise" nicht mehr in die Brandung gehen. Leider ist die Gefahr der Strömungen einigen Schwimmern immer noch nicht klar und so hatten wir auch heute wieder den ein oder anderen "kleinen Wal" in unmittelbarer Umgebung. Sehr wichtig ist es auch, wie bei jeder Natursportart, sich mit der natürlichen Umgebung vetraut zu machen. Dabei ist das Augenmerk besonders auf Felsen, Strömungen, Tiere, das Wetter und auf die anderen Surfer im Wasser zu richten. Dabei gilt: Je mehr Erfahrung man bereits gesammelt hat umso besser. Um einen Strand wirklich beurteilen zu können, sollte man ihn in allen 4 Jahreszeiten gesehen haben. Darum ist es günstig ein gutes Verhältnis zu den Lifeguards aufzubauen, die den Strand wie ihre Westentasche kennen. Der Strand sollte bei Ebbe und Flut beobachtet werden und die Anfänger sollten auf die wechselnden Strömungen hingewiesen werden.  Für Beginner empfehlen wir ebenfalls eher die totale Ebbe bei auflaufender Flut, als ein Beachbreak bei voller Flut, da diese Breaks ein Vielfaches an Kraft aufweisen.  Surfkurs am 22.01.2010

Hat dir unsere Inhalt gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3
Wellen Trenner Ende