[imageflow id=123]

Die Weihnachtszeit fängt auf Fuerteventura anfang Dezember an, und nicht schon in Oktober, wie es bei uns in den letzten Jahren üblig ist. Läden und Wohnungen werden geschmückt und wie in Deutschland werden Weihnachtsbäume aufgestellt. Obwohl in den Läden zu dieser Zeit etwas mehr Betrieb hersscht, gibt es keinen Shoppingrausch. In Puerto del Rosario kann man jedes Jahr ab anfang Dezember eine Weihnachtskrippe besuchen. Sie steht nahe am Busbahnhof. Es ist die Mühe wert, einen Spaziergang durch die Weihnachtskrippe zu machen. Manche der Figure sind wirklich ganz lustig.

Weihnachten wird hier anders gefeiert als in Deutschland. Der Weihnachtsmann oder Papa Noel besucht die Kinder an Weihnachtsabend. Er braucht aber einen Leiter, um auf die Terrasse zu klettern, denn es gibt keine Schornsteine in denen er absteigen kann. Obwohl Spanische Kinder wahrscheinlich auch Geschenke von ihm bekommen, bestimmt die Spanische Tradition, daß Kinder ihre Geschenke in den frühen Morgenstunden des 6. Januar bekommen, am "Dia de los Reyes" oder Dreikönige. Dies ist der Tag, an dem die drei Könige ankommen, um ihre Geschenke dem Christkind zu überreichen.

Gestern waren wir nach dem Surfkurs noch auf einem kleinen Shoppingtrip nach Corralejo. Dort fand im El Campanario ein kleiner Weihnachtsmarkt statt. Alles ist hier schon bunt geschmückt und es kommt abends, wenn es langsam etwas kälter wird ein wenig Weihnachtsstimmung auf, auch wenn es etwas komisch ist, dass man tagsüber bei warmen Temperaturen und blauem Himmel am Strand ist.

Wellen Trenner Ende