Vw Bus

Gestern hatten wir unseren ersten Termin beim spanischen TÜV, dem I.T.V. hier auf Fuerteventura in Antigua. Der Termin war um 17 Uhr und genau um Punkt fünf standen wir dort auf der Matte. Freundlichkeit sieht etwas anders aus, aber da darf man ja hier nicht viel erwarten (jedenfalls nicht bei Behörden und staatlichen Instituten). Eine übergewichtige junge Dame, die zwei Stühle gebraucht hätte empfing uns mit den Worten “…”.

Sie sagt nichts, nahm ein Formular heraus, klatschte es mir hin und verlangte dafür dann 50€. “Super, fängt ja gut an!”, dachten Pepe und ich. Wir mussten uns in eine Warteschlange einreihen und wurden ziemlich schnell zu einer langen Straße geführt, die in eine Halle verlief. Zuerst wurde der Wagen vermessen, getestet, geklopft, gestreichelt, Lichter gecheckt, Bremsen getestet, Stoßdämpfer gerüttelt, Abgase gemessen und so weiter und so fort.

Beim Thema Bremsen erlebten wir eine Schrecksekunde, da der Tester uns entgeistert ansah und wir den Eindruck hatten, jetzt sei alles vorbei. Na ja, wir gingen also nach verlassen der Halle davon aus, dass wir wohl oder übel noch einmal vorbeischauen müssten. Ich ging zurück ins Büro, gab den Wisch wieder ab und erhielt einen Ausdruck. Ich fragte, wann ich denn wieder kommen solle und die nette Dame sagte mir, dass ich mit  “Favorable” bestanden hätte und alles gut sei. Prima, damit wäre ja die nächste Hürde auf dem Weg zum spanischen Auto geschafft. Mal sehen, was da noch so kommt. Jedenfalls haben Pepe und ich erst einmal mit einem Snickers-Eis darauf angestoßen …