Die Mühlen des Gesetzes mahlen langsam. Heute Morgen starteten wir in einen Tag voll von Behördengängen bzw. nahmen wir an, dass es so werden würde. Beim Steuerberater war auch noch alles in Ordnung. Horacio, ein sympatischer, leicht untersetzter Mittfünfziger teilte uns mit, dass wir von heute an offizielle FreshSurf Cotillo S.L. heißen würden, da FreshSurf S.L. in Spanien nicht möglich sei. Wahrscheinlich heißt irgendeine Firma bereits „Frische Früchte“ oder so ähnlich und wir können daher den Namen offiziell nicht verwenden. Dementsprechend ist FreshSurf eine Marke der FreshSurf Cotillo S.L. – eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

Danach ging es zum Notar, um einige Formalitäten zu klären. Der Termin war um 10:30 Uhr und wir waren pünktlich … Leider erwischte uns die spanische Mentalität. Unser nächster Termin wäre in Puerto del Rosario um 14 Uhr gewesen. Eine gute Planung eigentlich und leicht zu schaffen. Wer konnte denn ahnen, dass die „Notaría“ knappe 3 Stunden zum „erscheinen“ benötigen würde.

Tja, so mussten wir leider den Termin canceln und das heißt für Pepe und mich morgen um 6 Uhr aufzustehen um zur Policía Nacional zu fahren, wo wir dann unsere „Residencia“ beantragen können. Was so etwas wie eine Bescheinigung ist, dass man auf den Kanaren „Einheimischer“ wird. Kurzum entschieden wir uns die Spots an der North Shore zu checken und surfen zu gehen. Leider machte uns hier der Wind einen Strich durch die Rechnung – aber wenigstens wissen wir jetzt, wie viele schöne Spots es hier gibt …

Seit gespannt und freut euch auf Berichte über die verschiedenen Spots. So long

Post by Toby

Wellen Trenner Ende